Glorycorrie & Potamos

Bereise unser Gott geführtes natürlich übernatürliches Abenteuer mit uns


Hinterlasse einen Kommentar

Brautkleid Shopping mit Jesus

Seit ich ein Teenie war, hab ich es geliebt in die „Hochzeitswelt“ abzutauchen. Ich kaufte mir hin und wieder Brautmagazine und liebte es, die Kleider, herrlichen Blumengestecke, Tischdekorationen etc. anzusehen. Ich träumte davon, wie meine Hochzeit eines Tages sein wird. In einem dieser Magazine fand ich mein Traumkleid, ich glaube ich war damals 18-19. Ich schnitt das Bildchen dieser wunderhübschen Braut aus und (ver)steckte es in meiner Bibel. Hin und wieder kramte ich das Bild hervor, träumte für einen Moment von meiner Hochzeit und dem wunderhübschen Kleid und steckte es dann wieder an seinen Platz.

Jahre gingen ins Land und manchmal bangte ich ob es diesen Tag eines Tages geben wird……. Nun ist er da und ich bin so glücklich über diesen wunderbaren Mann, den mir mein Himmlischer Vater schenkt.

Als Tom mir den Antrag machte und wir einen Termin für unsere Hochzeit setzten, war eins der ersten Dinge um die ich mich kümmern wollte das Brautkleid. Anfang des Jahres war ich mit einer Freundin, die jetzt auch heiratet, zusammen auf einer Hochzeitsmesse. Wir sammelten allerlei Anregungen und im vorbeischlendern reichte man uns an einem Stand einen Flyer eines Brautmodengeschäftes. Ehe ich irgendwo hingehe wollte ich den Laden mal „von außen“ begutachten. Er sah nicht sehr vielversprechend aus. Ich betete und fragte Jesus, in welchem Laden ER mein Brautkleid hat. Es gibt ja unendlich viele Brautkleidgeschäfte und ich hatte keine Lust darauf, in x Läden zu gehen und 100 Kleider anzuprobieren und letztlich nicht mehr zu wissen was mir gefällt – schließlich hatte ich ja das Bild „meines Kleides“. Jesus zeigte mir sehr deutlich, dass Er genau mein Kleid in dieses – mir nicht sehr vertrauenswürdige Geschäft – gehängt hat.

Ehrlich gesagt zweifelte ich zunächst und vereinbarte einen Termin in einem anderen Geschäft. Zusammen mit meiner Mama fuhr ich dorthin, nahm mein Bildchen mit und wurde quasi auf der Schwelle zurückgewiesen, das man so etwas (mit etwas Ärmel) heutzutage nicht trägt, heutzutage sei obenrum alles „nackt“, ich könne ja einen Bolero dazu leihen. Aber das war so gar nicht meine Vorstellung und schließlich soll es ja „mein“ Kleid sein in dem ich mich wohlfühle.

Wir verabschiedeten uns freundlich und fuhren kurzentschlossen – ohne Termin – in das andere Geschäft was Jesus mir gezeigt hatte, in das ich in meinem Unglauben kein Vertrauen hatte. Es brauchte eine 30min Fahrt im abendlichen Berufsverkehr dorthin.  Wir kamen kurz vor Ladenschluss dort an, wurden gebeten einen Moment Platz zu nehmen.

Einen Moment später konnten wir schon mal in den Brautkleidbereich, der echt winzig war, gehen und uns umsehen. Und genau da hing „mein“ Kleid, es ist etwas anders als mein gut bewahrtes Bild, aber es ist mein Kleid. Ich probierte dieses eine Kleid an und verliebte mich sofort in es, die Accessoires waren sofort gefunden und passten perfekt. Meine Mama und die Verkäuferin waren sofort begeistert! Und das Beste – es gab noch 30% Frühlingsrabatt!

Dieses Erlebnis zeigte mir mal wieder, ich darf Jesus vertrauen dass ER es perfekt macht, auch wenn ich mir die äußeren Umstände vielleicht anders vorstelle, kommt SEIN Plan zum wirken wenn ich IHM vertraue – ER kennt das ganze Bild!

Und nun kann ich es nicht erwarten dieses wundervolle Kleid bald tragen zu dürfen.

Advertisements